Gröger, Roman Hans
Das k.k. Lokalbahnamt
zur Geschichte österreichischer Eisenbahnbehörden
Artikel Nr 2760
ISBN 978-3-85028-903-0
erschienen 26.09.2019
Maße 23,0 x 15,5 cm
Seitenanzahl 80 Seiten + US
Einband Softcover
Gewicht 500 g
Preis 12,90
Lieferstatus   Lieferbar
Buchbeschreibung
Das nur zwei Jahre bestehende k.k. Lokalbahnamt sollte der Förderung des Ausbaus von Lokal- und Kleinbahnen in Österreich dienen. Trotz seiner kurzen Existenz schuf das k.k. Lokalbahnamt rechtliche Normen, die über das Jahr 1918 in Geltung bleiben sollten. Außerdem waren die Beschäftigten des k.k. Lokalbahnamtes zumeist erst am Anfang ihrer Karrieren und nehmen im Rückblick als spätere k.k. Eisenbahnminister eine herausragende Stellung in der Geschichte der österreichischen Eisenbahnen ein.
Die vorliegende Broschüre ist die notwendige Ergänzung zur Darstellung der zentralen österreichischen Eisenbahnbehörden, die im Jahre 2012 unter dem Titel „Das Stammhaus“ erschien.
Autorenbeschreibung
Geboren am 2.3.1970 in Wien, wurde in ihm früh das Interesse an Geschichte und an der Entwicklung der Straßenbahnen geweckt. Nach der Matura 1988 begann er 1989 das Studium der Geschichte und beendete es 1993, ebenso wie das darauffolgende Doktoratsstudium, mit ausgezeichnetem Erfolg. Im Jahre 1995 trat er in den Bundesdienst ein und wurde zwei Jahre später in das Österreichische Staatsarchiv versetzt. Seither ist er dort für die Akten der Bestandgruppen Inneres, Landwirtschaft und seit 2009 auch für das Eisenbahnwesen zuständig.
Seine Publikationen umfassen Beiträge zu den Themen Verwaltungs-, Zeit- und Eisenbahngeschichte Österreichs sowie Biographien aus diesen Bereichen.
Rezensionen

Das k. k. Lokalbahnamt: Bericht ->Link
— Bücherrundschau, Herbert Pardatscher-Bestle, Oktober 2019
×