Schiller, Marion Anne
Spukiblu. Das kleine blaue Schlossgespenst,...
...das gar nicht blau sein wollte
Artikel Nr 1975
ISBN 978-3-85028-659-6
erschienen 22.09.2014
Maße 23,0 x 15,5 x 0,8 cm
Seitenanzahl 95 Seiten
Einband Softcover
Gewicht 500 g
Preis 12,90
Lieferstatus   Lieferbar
Buchbeschreibung
Das rothaarige Mädchen Charlotte - wegen seines ungewöhnlichen Aussehens in der Schule gehänselt – lernt das aufgrund seiner blauen Farbe ebenfalls ausgegrenzte Schlossgespenst Spukiblu kennen. Es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Gemeinsam lernen sie, niemals den Glauben an sich selbst zu verlieren und ihre Einzigartigkeit zu akzeptieren.

Dieses Kinderbuch ist ein Plädoyer für Selbstliebe, Toleranz und Freundschaft sowie ein wertvoller Beitrag zum Thema „Mobbing in Schulen“!
Autorenbeschreibung
Marion Anne Schiller, geboren 1970 in Bozen, absolvierte in Innsbruck und Wien eine Schauspielausbildung. Mit 22 Jahren übernahm sie im Wiener Metropol die Leitung des Kindertheaters Metropolino, schrieb und inszenierte fortan im eigenen Theater sehr erfolgreich eigene Kinderstücke, die in zahlreichen Schulen und Theatern in Wien und Niederösterreich über viele Jahre aufgeführt wurden, u.a. auch „Das kleine blaue Schlossgespenst, das gar nicht blau sein wollte“.
Mit 30 beschloss sie, in den Bereich der Erwachsenenbildung zu wechseln, verließ die Theaterwelt und fing nach einer dreijährigen Coach- und Teamsupervisionsausbildung an, als Beraterin, Coach und Trainerin zu arbeiten. Die spannende Erfahrung mit Menschen im Trainingsbereich brachte sie auf die Idee, ihre Kindertheatergeschichten mit dem Trainingsbereich des „sozialen Lernens“ zu verbinden. So entstand das Kinderbuch „Spukiblu. Das kleine blaue Schlossgespenst, das gar nicht blau sein wollte“ mit der dazugehörigen Spukiblu-Werkstatt im Buch und als Workshop-Reihe für Volksschulen „Zusammen einzigartig sein“. Gemeinsam mit Spukiblu und den Kindern werden hier Themen wie Toleranz, Akzeptanz, Streit und Mobbing thematisiert.
Marion Anne Schiller ist verheiratet, hat einen zehnjährigen Sohn und lebt in Wien.
Rezensionen

Spukiblu:
Buchtipp ->Link
- Quelle: Eltern Magazin 2015
×