Bundesdenkmalamt; Schrettle
Fundberichte Materialheft A 21 inkl. E-Book-Version
Der römische Tempelbezirk auf dem Frauenberg bei Leibnitz
Artikel Nr 1905
erschienen 21.08.2014
Maße 29,7 x 21,0 cm
Seitenanzahl 200 Seiten Kern
Einband Pappband cellophan.
Gewicht 2000 g
Preis 30,00
Lieferstatus   Lieferbar
Buchbeschreibung
Tempelanlagen aus der Antike sind einem breiteren Publikum vor allem aus Urlauben an den bekannten Feriendestinationen des Mittelmeerraums bekannt. Derartige Anlagen wurden in der römischen Kaiserzeit aber auch in den zum Imperium Romanum gehörenden Teilen der heutigen Republik Österreich errichtet. Eines der prominentesten österreichischen Beispiele dieser antiken Monumentalarchitektur, der römische Tempelbezirk auf dem Frauenberg bei Leibnitz in der Steiermark, wird nun – mehr als 60 Jahre nach Beginn der ersten planmäßigen Ausgrabungen – erstmals umfassend vorgestellt. In mühevoller Kleinarbeit wurden die aus verschiedenen Untersuchungen stammenden Funde und Dokumentationen zu einem Ganzen zusammengefügt, um ein stimmiges Bild der Tempelanlage zu erhalten. Damit liegt nun eine vollständige Dokumentation des römischen Architekturbestandes am Frauenberg vor, die zusammen mit den Ergebnissen der Grabungsauswertung eine durchaus beeindruckende Rekonstruktion des Bauensembles gestattet.
Dieser Band erscheint zugleich als E-Book, das nach Erwerb des Buches gratis heruntergeladen werden kann.
Autorenbeschreibung
Mag. Dr. Bernhard Schrettle: Studium der Fächer Klassische Archäologie sowie Alte Geschichte und Altertumskunde an der Universität Graz sowie des Faches Prähistorische Archäologie an der Universität Köln. Geschäftsführender Obmann und wissenschaftlicher Leiter von ASIST (Archäologisch Soziale Initiative Steiermark; Projektträgerschaft: Steirische Wissenschafts-, Umwelt- und KulturprojektträgergesmbH.), seit 2011 wissenschaftlicher Leiter des Tempelmuseums Frauenberg.
×