Bauch, Manfred H.
Bildende Künstler in & um Wolkersdorf 1900 - 2013
Das Bild im Zimmer der Bürgermeisterin
Artikel Nr 1977
ISBN 978-3-85028-643-5
erschienen 25.10.2014
Maße 30,7 x 24,5 x 1,9 cm
Seitenanzahl 168 Seiten
Einband Hardcover
Gewicht 2000 g
Preis 49,90
Lieferstatus   Bestellung weitergeleitet an:
Buchbeschreibung
Aufwendiger Bildband, der dem Leser und Betrachter auf 168 Seiten mit rund 380 farbigen Abbildungen eine umfassende Darstellung der Schöpfer bildender Kunst in und um Wolkersdorf bietet, beginnend mit dem Wiener Bildhauer Franz Zelezny, der an der Wende zum 20. Jahrhundert mit dem sich rasant entwickelnden Bürgertum Wolkersdorfs hier ansässig wurde, bis zu den Künstlern der Gegenwart: den allseits Bekannten und den hierorts in der öffentlichen Wahrnehmung gänzlich Unbekannten. Als Ergebnis eines zehnjährigen Kunstprojektes präsentiert das Buch jene künstlerischen Persönlichkeiten, die durch ihr Werk, ihre Geburt oder auch nur durch ihre vorübergehende Anwesenheit mitgeholfen haben, das kulturelle Profil der Stadt und die spezielle Atmosphäre dieser kleinen, vom Autor definierten Region entstehen zu lassen. Im besten Fall haben einige von ihnen diesen Kulturraum auch geprägt und damit unwillkürlich zur Urbanisierung der noch relativ jungen Stadt beigetragen.

Ausgangspunkt dieser Publikation war die Idee des bildenden Künstlers Manfred H. Bauch im Jahr 2003, eine dominante, leere Wand im Wolkersdorfer Rathaus Künstlerkollegen aus dem Umland zu widmen, womit die Aktion „das Bild im Zimmer des Bürgermeisters“ initiiert wurde. Im Zuge der anschließenden gewissenhaften Recherche unter den vielen Kreativen und malerisch Tätigen der Region wurden im Laufe von zehn Jahren jene ausgewählt, die den subjektiven Kriterien des Kurators entsprachen. In Folge dessen entwickelte sich aus dem abwechselnden Hintergrund des Bürgermeisters - schrittweise bis 2013 - die Bebilderung des gesamten Rathauses. Dieses trug dann Quartal für Quartal die Handschrift eines einzelnen Künstlers. Nicht Ausstellungen im herkömmlichen Sinn, sondern Zeugnis vom Kunstbewusstsein der Gemeindevertretung sollte dem Rat(hausbe)sucher vermittelt werden. Die Bedeutung der oftmals irreführenden Bezeichnung „heimische Künstler“ wurde dabei jedes Mal genau hinterfragt.

Die chronologische Reihung der MalerInnen und Bildhauer im über hundertjährigen Zeitraum ermöglicht es dem Betrachter, sich ein eigenes Bild über wandelnde Stile und Entwicklungen der Kunst zu schaffen und eventuell auch seine bisherige persönliche Sichtweise zu erweitern.

Die Präsentation des Buches erfolgt im Rahmen der Ausstellung 10 Jahre „Das Bild im Zimmer der Bürgermeisterin“ am 3. Oktober 2014 im Schloss Wolkersdorf.
Autorenbeschreibung
Geboren 1953 in Wien. Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt/Meisterklasse. Daneben Ausbildung in diversen kunsthandwerklichen Techniken (Mosaik, Wandmalerei etc.). Von 1975-77 in Tokyo/Japan als Grafik- und Industriedesigner tätig. Seit 1977 im Weinviertel (NÖ) freischaffender bildender Künstler. Seit 1998 Atelier in Wolkersdorf.

Ab 1980 erste Fassaden- und Portalgestaltungen, welche zunehmend eine intensive Auseinandersetzung mit Architektur zur Folge haben und bis heute eine Vielzahl von künstlerisch-architektonischen Eingriffen an privaten und öffentlichen Gebäuden darstellen.

Die ursprünglich konzentriert zeichnerische Beschäftigung mit der Landschaft des Weinviertels und mit Architektur führt ab 1988 zu vermehrten Gestaltungsmöglichkeiten der Landschaft selbst. Diverse Land-Art-Projekte und Stadtdesignkonzepte entstehen (u.a. Gänserndorf - Stadt der Säulen). Seit 2007 Leitung der Niederösterreichischen Malakademie Gänserndorf. Daneben initiierte und leitete M. H. Bauch von 2003 bis 2013 verschiedene öffentliche Kulturaktivitäten in und um Wolkersdorf und schaffte so seine Vorstellung eines vernetzten Kulturraumes.

Ausgeführte Mosaike, Glasfenster, Wandmalereien, Keramiken und Steinplastiken, sowie Land-Art-Projekte befinden sich im öffentlichen und privaten Raum in Wien, Niederösterreich, Deutschland und Japan. Ausstellungstätigkeit seit 1973.
×